Suche
  • Johanna Holzapfel

Die Lesefreude gewinnt Raum - Aufbau der Schulbücherei


Vor etwa einem Jahr entstand der Gedanke, den Schülerarbeitsraum – kurz SAR – nicht nur als Arbeitsraum zu nutzen, sondern auch als vollwertige Schulbücherei zu gestalten.

Der am Atrium der Schule liegende helle Raum eignet sich alleine durch das vorhandene Mobiliar und die Lektüre schon für diese Nutzung.

Seitdem ist in Zusammenarbeit mit der Schulleitung eine Gruppe von Schülerinnen und Kolleginnen und Kollegen mit der Ausstattung des Raumes durch passende Möbel und Bücher, sowie Spiele und Arbeitsmaterialien beschäftigt.


Vor einem Jahr begannen wir damit, die Bücher in den Regalen erst einmal richtig hin-zustellen, da sie teilweise sehr desolat in den Regalen lagen. Auch die Spiele boten ein recht trauriges Bild, so dass bis zu den Sommerferien Spiele sortiert und aussortiert werden mussten. Zeitgleich genehmigte die Schulleitung den Aufbau einer Schulbü-cherei im SAR. Die Auswahl und der Kauf eines Bibliotheksprogrammes wurden durchgeführt.


Ab den Sommerferien ging die Arbeit an der Schulbücherei mit einem kleinen Grüpp-chen Schülerinnen im Rahmen der AG „Schulbücherei“ am Dienstagnachmittag weiter.

Das im Raum vorhandene Material wurde in Absprache mit den Fachschaften gesichtet und entsorgt. Noch vorhandenes altes Buchmaterial aus Anschaffungen mit Mitteln der LMF (Lehrmittelfreiheit) wurde an Interessierte verteilt, teilweise noch Nutzbares in den Büchereibestand aufgenommen und ansonsten unter der dankenswerten Hilfe der Hausmeister dem Altpapier zugeführt.

Diese erste Arbeit des Sichtens, Sortierens und Ausmistens dauerte bis weit in dieses Schuljahr hinein.

Die Schülerinnen führten dabei alle wiederverwertbaren Bücherhüllen und Büromaterialien wieder einer Bestimmung zu, überlegten sich gemeinsam mit der betreuenden Lehrkraft Frau Holzapfel eine neue Raumstruktur und erstellten Informationsplakate für die Türen des Raumes. Die vorhandenen Bücher wurden im Laufe des vergangenen Halbjahres durch Bücherspenden, sowie Neuanschaffungen im Wert von etwa 1500 Euro durch das Löwenstark-Programm des Landes Hessen, aufgestockt.

Die Schulleitung beantragte einen Rechner, auf den zurzeit gespannt gewartet wird, da die Schülerinnen endlich mit der eigentlichen Bibliotheksarbeit beginnen möchten. Diese beinhaltet vorerst das Inventarisieren der Bücher und das Erlernen des Umgangs mit dem Bibliotheksprogramm, später dann auch die Ausleihe der frisch etikettierten Bücher.

Die Hausmeister wurden noch einmal zu Hilfe geholt, als es darum ging das Mobiliar an seinen endgültigen Platz zu bringen, wobei sich die Schüler darin hervortaten, kiloweise Bücher aus den Regalen zu holen und wieder einzustellen. Inzwischen wurde die von den Schülerinnen erstellte Kategorisierung der Bücher von unserer Deutschkollegin und Leseförderungsbeauftragten Frau Zeese abgesegnet und alle Bücher nach dieser Kategorisierung sortiert und auf die Regale verteilt. Die Schülerinnen betätigen sich weiterhin sehr kreativ: Es müssen Etiketten für die Regale erstellt werden, Plakate für die Verhaltensregeln, Dekoration für den Raum, …

Inzwischen sind durch Spenden auch einige Pflanzen in den Raum gekommen.

Das ganze Projekt wird dankenswerter Weise vom Beauftragten für Schulbüchereien des Schulamtes, Herrn Margraf, begleitet, welcher uns im Laufe des letzten Monats besuchte und sich sehr erfreut über die Fortschritte der Gestaltung zeigte. Auch bei diesem Treffen erhielten die fleißigen Helfer neue Ideen, wie der Raum noch funktionaler und ansprechender gestaltet werden könnte.

Teile dieser Hinweise wurden in der letzten Woche vor den Osterferien bereits umgesetzt. Manche müssen vielleicht auf den nächsten Haushaltsplan warten.

Insgesamt hoffen wir, am Schulfest bereits einen funktionalen und zum Arbeiten und Entspannen einladenden Raum vorstellen zu können. Zum neuen Schuljahr möchten wir mit der Buchausleihe beginnen. Wir hoffen, mit Hilfe der Kolleg:innen und engagierter Schüler:innen den Ausleihbetrieb in einigen Pausen sowie den Mittagspausen gewährleisten zu können.


Spenden werden gerne entgegengenommen, sowohl in Form von Sachspenden als auch in Form von finanzieller Unterstützung für die vielen kleinen Details.

Bei Sachspenden bitte darauf achten, dass die Bücher nicht älter als 10 Jahre, neuwertig und für eine Altersspanne von 10 bis 16 Jahren gedacht sind.

83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen