Gesellschaftslehre

Ziele und Aufgaben

Eines der Hauptfächer an einer integrierten Gesamtschule ist das Fach Gesellschaftslehre.

Zu diesem Fach gehören die drei Lernbereiche: Geschichte, Erdkunde sowie Politik und Wirtschaft. Alle drei Fachrichtungen leisten einen gemeinsamen Beitrag zur Entwicklung von Kompetenzen, die das Verstehen der Wirklichkeit ermöglichen und die Mitwirkung im demokratischen Gemeinwesen unterstützen sollen. Dabei bringen die drei Fächer ihre jeweils eigenständige Perspektive in den Aufbau der gesellschaftsrelevanten Kompetenzen mit ein.
 

Der Einbezug von vielfältigen Methoden und Medien ist in so einem abwechslungsreichen Unterricht selbstverständlich. Neben den angesprochenen fachlichen und methodischen Kompetenzen zielt der Unterricht aber auch auf die in unserer Gesellschaft immer stärker geforderten sozialen und emotionalen Kompetenzen ab.

 

Unterstützt wird dies dadurch, dass Gesellschaftslehre das einzige Hauptfach an der Wollenbergschule ist, welches durchgehend in allen Jahrgängen im Klassenverband unterrichtet wird. Daraus ergibt sich für alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse eine verbindende Wirkung, da nicht nach Leistungen äußerlich getrennt unterrichtet wird. Daraus folgt soziales Lernen im gemeinsamen Unterricht mit dem Ziel, selbstbestimmt und zugleich verantwortungsbewusst und solidarisch mit anderen auf der Grundlage gegenseitiger Toleranz zusammenzuleben. Individuelle Fähigkeiten werden dabei durch ein verstärktes Augenmerk auf binnendifferenziertes Unterrichten ebenfalls optimal gefordert und gefördert. Das unterstützt nicht zuletzt den Aufbau persönlicher Fähigkeiten und fördert die Entwicklung einer eigenen Identität.

Zur individuellen Förderung bietet die WSW zusätzlich zahlreiche Projekte und Studienfahrten, z. B. zu den Themen „Nachhaltigkeit“, „Toleranz“ und „Erinnerungskultur“, an.