KUNST

„Jeder freie Mensch ist kreativ. Da Kreativität einen Künstler ausmacht, folgt: nur wer Künstler ist, ist Mensch. Jeder Mensch ist ein Künstler.“
Joseph Beuys (1921 – 1986)


Die analogen, aber insbesondere die digitalen Bilder sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken, sie sind ein wesentlicher und etablierter Bestandteil unserer Kultur. Mit ihnen selbstbestimmt umzugehen, sie zu durchschauen, sie auch selbst herzustellen, hilft, sich in unserer Welt zurechtzufinden. So gelten Ideenreichtum und erfinderisches Denken als Grundlage für Problemlösungen und Innovationen im persönlichen und gesellschaftlichen Leben. 


An der Wollenbergschule Wetter ist das Fach Kunst ein fester Bestandteil des sprachlich-literarisch-künstlerischen Aufgabenfeldes. In klar aufeinander aufgebauten Inhalten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Plastik, Architektur und Design sammeln die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe elementare und vertiefende ästhetische Erfahrungen. Auf diese Weise erweitern sie ihre Kompetenzen in den Bereichen der Produktion, Reflexion und Rezeption. Hierbei liegen die Schwerpunkte sowohl auf der Förderung der ästhetischen Produktionsfähigkeit und Ausdrucksqualität sowie des methodischen Umgangs mit historischen und eigenen Kunstwerken als auch auf der Entwicklung einer kritischen Stellungnahme zu Ergebnissen und Prozessen künstlerischer Arbeiten. 


Das Fach Kunst wird in den Jahrgängen 5,6,7 und 9 klassenintern unterrichtet mit jeweils zwei Unterrichtsstunden in der Woche.


Klasse 5/6
   -    Selbstbildnis/Selbstvorstellung
   -    Fantasiewesen
   -    Raumdarstellung/Raumbeziehung
   -    Künstlerische Auseinandersetzung mit Gebrauchsgegenständen
   -    Comic/Bildergeschichten/Trickfilm
   -    Ästhetischer Umgang mit eigenem Abbild und Bewusstseinsentwicklung für personale Existenz
   -    Umgang mit subtraktiven und additiven Verfahren im dreidimensionalen Bereich.
   -    Schulung und Differenzierung des räumlichen Wahrnehmungs- und Vorstellungsvermögens
   -    Wirkung und kritische Betrachtung von Alltagsgegenständen nach Funktion, Nutzen durch zeichnerische Gestaltung
   -    Sensibilisierung hinsichtlich des Konsums und kritischer Umgang mit Medienwelt


Klasse 7
   -    Idole/Fetische
   -    Entwicklung und Konstruktion von fantastischen Maschinen und Alltagsgegenstände
   -    Raumillusion
   -    Reflexion Lieblingsprodukte
   -    Fotografie/Video
   -    Körpersprache
   -    Sensibilisierung für Selbstwahrnehmung und Reflexion des Bedeutungscharakters von Dingen.
   -    Entwicklung fantasiegeleiteter Ausdrucksweise in experimenteller Auseinandersetzung mit dreidimensionalen  
       Objekten.
   -    Anwendung adäquater Mittel und Methoden zur Darstellung von Körpern und Raum.
   -    Entwicklung individueller und digitaler Entwürfe von Gebrauchsgegenständen (Logos, Werbung, Verpackung).
   -    Erarbeitung von fotografischen und filmischen Mitteln zur Produktion eigener Bild-/Videosequenzen.


Klasse 9
   -    Verfremdung/Verschlüsselung eigener Vorlieben und Emotionen
   -    Visualisierung abstrakter Begriffe als Plastiken
   -    Konstruierte Räumlichkeit
   -    Planung, Entwurf und Realisierung von Gebrauchsgegenständen
   -    Digitale Bilderwelten
   -    Entwicklung einer distanzierten Selbstbetrachtung (Metamorphose, Fotomontage, Verfremdung).
   -    Umgang und Kombination mit verschiedenen plastischen Materialien 
   -    Perspektivenlehre 
   -    Realisierung eines Gebrauchsgegenstandes und Auseinandersetzung mit Produktsprache
   -    Erprobung elektronischer Varianten der klassischen Maltechniken
   -    Einarbeitung in Bildbearbeitungsprogramme