STUDIENFAHRTEN

SKI-FAHRT

Die Teilnehmer der Ski-AG, die für den Jahrgang 7 und 8 angeboten wird, unternehmen eine Skifahrt ins Kleinwalsertal. Ein wunderschönes Abenteuer, welches schon mit der Zugfahrt nach Oberstdorf beginnt. Die Vorfreude der Teilnehmen*innen gipfelt dann, wenn wir mit dem Bus ins Kleinwalsertal fahren und sich die beeindruckende schneebedeckte Bergwelt zu erkennen gibt.
Der Skikurs ist 6-tägig von Sonntag bis Freitag.

Das Ski-Erlebnis ist sehr vielseitig und wird sowohl von Anfängern als auch von Fortgeschrittenen als grandios erlebt. Kraft und Erholung,  Anstrengung und Spaß, Sonne und Wolken bieten immer wieder einen wohltuenden Wechsel. Die körperliche Anstrengung während des Skitages ist bald vergessen, wenn abends Spiele und geselliges Zusammensein den Tag abrunden und ausklingen lassen.

 

Bildschirmfoto 2020-11-10 um 16.17.47.pn

Foto: T.Friebertshäuser

Neue Studienfahrt der Wollenbergschule nach St. Petersburg

„Kein Problem“, dachten sich Frau Jesberg und Herr Karrasch, als sie das Angebot des Deutsch-Russischen-Begegnungszentrums in St. Petersburg (http://de.drb.ru) erhielten, an einer einwöchigen Bildungsreise vom 06.12.-12.12.19

in die alte russische Hauptstadt teilzunehmen.

Ermöglicht wurde diese Fahrt durch die Humanitäre Geste der Bundesrepublik Deutschland an die Russische Föderation, die anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von St. Petersburg im Januar 2019 von den beiden Außenministern Heiko Maas und Sergej Lawrow unterschrieben wurde (https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/maas-lawrow-gemeinsame-erklaerung-leningrad/2182062).

 

WSW Studienfahrt St. Petersburg Bild: Cornelia Jesberg

Foto: T.Friebertshäuser

Diese Geste soll vor allem die Begegnung von Jugendlichen beider Länder in St. Petersburg ermöglichen, um die historische Aussöhnung als Grundlage der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland voranzutreiben.

Studienfahrt nach Brüssel

Europa aus vielen Perspektiven – Neues EU-Projekt mit Studienfahrt der IGS Wollenbergschule nach Brüssel bringt vielfältige Einblicke

 

Was ist die EU? Welche Bedeutung hat sie im Leben jedes Einzelnen, vor Ort in der Region, in Hessen, in Deutschland, in Europa und in der Welt? Wie arbeitet Politik? Was sind die Perspektiven?

Ein Schulhalbjahr hat sich der Kurs „Europa geht uns alle an“ von Roland Karrasch (Koordinator Schulverbund) mit der Geschichte der EU, ihren Institutionen und ihrer Zusammenarbeit beschäftigt. Nun hatten einige nach Engagement und Interesse ausgewählte Schüler*innen der Wollenbergschule des Jahrgangs 10 im Rahmen eines individuellen Förderprogramms vom 18. bis zum 25. Januar 2020 auch Gelegenheit zur Erkundung vor Ort in Brüssel. Mit dabei auch eine Schülerin aus dem Jahrgang 12 der Verbundschule Gymnasium Philippinum.

Brüssel.jpg

Das umfassende Programm ermöglichte den Schüler*innen einen Einblick in die EU aus verschiedensten Dimensionen mit vielfältigen Begegnungen und exklusiven Gesprächsrunden:

„Es war sehr interessant, die verschiedenen Ansichten einzelner Länder kennenzulernen und wie sie übereinander denken. Besonders aufschlussreich war für mich nicht nur zu erfahren, welche Rolle die EU für die beteiligten Länder spielt, sondern in der gesamten Welt“

(Leon Daitche, WSW)


„Dank der Studienfahrt nach Brüssel verstehe ich nun viel besser, wie die EU-Institutionen zusammenarbeiten. Auch war es sehr spannend mitzubekommen, wie verschiedenste Diplomaten ihre Länder in der EU präsentieren“

(Raya Röwekamp, Gymnasium Philippinum)

 

 

„In Brüssel hat mich begeistert, dass hier so viele Menschen mit unterschiedlichen Nationalitäten in Frieden zusammen leben. Ich habe gelernt, Politik aus einer anderen Perspektive zu sehen und neue Ansichten gewonnen“ (Nahom Yohannes, WSW)

 

 

Alles in allem eine inhaltlich sehr verdichtete, lernintensive und damit sehr besondere Studienfahrt der Wollenbergschule, die als neuer Bestandteil des Schulprogramms 2021 wieder gemeinsam mit der Verbundschule Gymnasium Philippinum durchgeführt werden soll.